Allgemein

Perlhuhnhaltung leicht gemacht!

Wir möchten euch die unglaublich interessanten Perlhühner näher bringen. Die Perlhuhnhaltung begleitet uns nun 4 Jahre und sind von ihnen einfach nur begeistert. In der gleichen Zeit haben wir auch Hühner der Rasse Amrock gehalten. Im Gegensatz zu den Perlhühner waren diese langweilig. Manchmal standen wir einfach nur vor der Voliere und haben die Perlhühner beobachtet. Es hat immer Spaß gemacht. Die lieben Perlis sind aufmerksame, agile und lebenslustige Wesen, welche bei den meisten Besuchern Begeisterung und großes Interesse erwecken.

Wir möchten euch Ratschläge zur Perlhuhnhaltung geben, wir haben viele Fehler, trotz ausgiebiger Literaturstudien, gemacht. Ihr sollt diese Fehler, aber nicht machen.

Historie der Perlhühner

Das Perlhuhn ist in Afrika heimisch, spezifischer in der Savanne und den Wäldern südlich der Sahara. Es gibt 7 Arten von Perlhühnern, diese wären das Weißbrust-Perlhuhn, das Schwarzperlhuhn, das Helmperlhuhn, das Haubenperlhuhn, das Schlichthaubenperlhuhn, das Kräuselhaubenperlhuhn, sowie das bezaubernde Geierperlhuhn.

Nach einer Sage sind die Punkte auf den Federn der Perlhühner Tränen der Schwestern von Meleagros, welche diese nach dem Tod ihres Bruders vergossen. Der wissenschaftliche Name Numididae kommt aus der römischen Kultur, welche annahmen, dass die Perlhühner aus der Region Numidien stammen.

Das Helmperlhuhn wurde schon im alten Ägypten domestiziert, auch die Griechen und Phönizier frischten mit ihm ihre Haustiergemeinschaft auf. Im römischen Reich galt das Perlhuhn letztendlich als Delikatesse. Dieser Status haftet dem Perlhuhn heute noch an. Nach dem Untergang des römischen Reiches wurde das Perlhuhn von den Portugisen wieder entdeckt und fristet seitdem ein Nischendasein im Nutztierbereich.

Wie kamen wir zur Perlhuhnhaltung ?

2015 hatten wir beide die Ausbildung als Landwirt mit Erfolg abgeschlossen, im Anschluss haben wir uns für den Studiengang Agrarmanagement und Landwirtschaft an der Hochschule Anhalt entschieden. Während des 1. Semesters haben wir uns dann Gedanken gemacht, wie man leicht eine Veredelung in einen Marktfruchtbetrieb einbauen kann. Dabei konzentrierten wir uns auf die Geflügelhaltung, da alle Gerätschaften zur Haltung normalerweise vorhanden sind. Da die konventionelle Geflügelmast in der Regel wenig Gewinn abwirft, beschäftigten wir uns mit dem Sondergeflügel. Das Perlhuhn gewann das Rennen, der Aufwand ist überschaubar und die Mast ist in einigen europäischen Ländern schon hervorragend ausgebaut. Mit der richtigen Marketingstrategie lässt sich mit der Perlhuhnmast ein erstaunlicher Gewinn erwirtschaften.

Im Mai 2016 holten wir uns dann die erste Gruppe Perlhühner. Der Stall war leider noch nicht ganz fertig und so entwischte uns schonmal 1 der ersten 8 in einer dunklen Ecke in der Nachbarschaft fanden wir es dann wieder und konnten es einfangen. Die temperamentvollen Perlhühner eroberten unser Herz. In der nächsten investierten wir viel Zeit und Geld in die interessante Perlhuhnhaltung. Dabei stand der Auslauf, der Stall und die Ausrüstung für die zucht im Mittelpunkt. Im Laufe der Zeit bauten wir 3 Ställe in unterschiedlichen Formaten und 2 Volieren, da wir die Flügel nicht Stutzen wollten. Diese Bauten wurden von uns immer weiterentwickelt und ausgebaut. Wir haben von meinem Großvater etwa 1000m² zugesprochen bekommen und wollten den Platz so gut es geht nutzen, also lag unser Hauptaugenmerk auf einer gewissen mobilität der Voliere und des Stalls.

Ein Gedanke zu „Perlhuhnhaltung leicht gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.